Alone in the Dark

Wer schon etwas länger am Daddeln ist – sagen wir: seit fünfzehn Jahren -, wird sich lebhaft an die Aufregung erinnern, die ausbrauch, als das genrebildende „Alone in the Dark“ von Avalon veröffentlicht wurde. Der Spieler schlüpfte in die Rolle Edward Carnbys, eines Privatdetektivs, und untersuchte merkwürdige Geschehnisse in einem alten Herrenhaus.

Jaaaaa, so war das, schon ehe Capcom „Resident Evil“ brachte; von „Silent Hill“ wagte man damals noch gar nicht zu träumen. Trotzdem war’s cool. Zumal die Story, äh, vage, auf den Spukgeschichten H.P. Lovecrafts basierte. Für alle, die’s verpasst haben, hier das Intro des ersten Teils:

[youtube ttM_GFwhoAw]

Yeah. So müssen Computerspiele sein. Kein Wunder, dass es bald einen zweiten, später einen dritten und vor gar nicht allzu langer Zeit einen vierten Teil gab. 2005 versuchte sich dann ein gewisser Dr. Boll, seines Zeichens Alptraum all jener, die von gelungenen Spielumsetzungen träumen, an einer Verfilmung. Naja, es ging halt schief. Hatte man eh nicht anders erwartet. Der zweite Teil, diesmal mit Schwarzenegger-Kopie Ralf Möller, wird übrigens schon vorbereitet.

Aber darum geht’s hier ja gar nicht – es gibt nämlich auch gute Nachrichten. Ein neuer „Alone in the Dark“-Teil ist für die Xbox 360 angekündigt worden. Zwar sollte er eigentlich längst veröffentlicht sein, aber, well… Die Entwickler haben ein ehrgeiziges Konzept entworfen: Die Handlung soll sich an der Erzählweise von TV-Serien wie „Lost“ oder „24“ orientieren und viel actionreicher sein als die der Vorgänger. Das ganze Spiel – angelegt auf 12 bis 14 Stunden – soll eine Art Episoden-Charakter bekommen; jedes etwa einstündige Teilstück wird mit einem Cliffhanger enden, am Anfang steht die obligatorische Zusammenfassung dessen, was bisher geschah. Was die Story betrifft – sie ist in und um den New Yorker Central Park angesiedelt, soviel ist bekannt. Hier der Trailer zu „Alone in the Dark“ 5:

[youtube WFXV9na4ExY]

Klingt gar nicht mal schlecht, finde ich. Klar, das Horror-Adventure wird vermutlich nicht neu erfunden; aber der neue „Alone in the Dark“-Teil verspricht Tempo und Spielspaß. Sofern die Entwickler sich an ihr Konzept halten, heißt das. Ich bin gespannt – Carnby kann kommen ….

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.