Bulletstorm – Action-Trailer

Noch in diesem Monat läuten wir eine neue Art des digitalen Abstöpselns und Umnietens ein: Bulletstorm. Die Zeiten des wahllosen Niederballerns sind vorbei, denn Ästhethik und Schönsinn trifft Shooter. BAMBAMBAM.

Kaum ein anderes Spiel hat mich, zugegeben, in den letzten Monaten so sehr fasziniert wie der der Sprössling aus dem Hause People Can Fly unter der Haube von EA. Bulletstorm wird vereinen, was sich bisher noch keiner in dieser Endgültigkeit wirklich traute: das Töten auf eine möglichst formschön vollkommen überzeichnete Art. Sie nennen es kill with skill, ich nenne es krank. Aber positiv krank, denn grundsätzlich ist das spektakuläre Töten derart abstrakt, dass man gar nicht umhin kommt, als darüber zu lächeln.

Bulletstorm ©flickr.com / Playstation.Blog

Mitnichten sieht das auch die USK so. Aber um die schert sich ja glücklicherweise eh kein mündiger Bürger ab 18. Dass man über Bulletstorm aber nicht nur ob der explosiv-kranken Gewaltdarstellung lächeln kann, sondern auch den eingeflossenen derben Humor der Entwickler, machten einige Trailer der Vergangenheit bereits deutlich.

Im Spiel selbst wird mit über 130 Möglichkeiten des Tötens, grausamen Nahaufnahmen und ungeheurer Detailverliebtheit der Akt, die Polygonkontrahenten aus den Socken zu hauen, glorifiziert. Mit etlichen Kombinationen ist es gemeinhin Ziel des Spielers, eine möglichst hohe Punktzahl mit möglichst splattergeilen Exekutionen zu erreichen.

In einem neuerlichen Trailer zu Bulletstorm werden erstmals auch Einblicke in den Multiplayer-Part des Titels gewährt, in dem ihr zusammen mit anderen Spielern im Koop-Modus die KI-Gegner ausschalten sollt. Auch hierbei steht der Grundsatz besonders einfallsreicher Kombo-Angriffe im Mittelpunkt des Geschehens.

[youtube cURqObeR7Kg]

Genre: Shooter
Entwickler: People Can Fly
Publisher: Electronic Arts
USK: n/a
Release: 25. Februar 2011

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.