Bulletstorm – Release und Anfänge

Ursprünglich hatten die Damen und Herren vom Entwickler People Can Fly ja ein paar ganz andere elementare Spielprinzipien geplant, wie eine Sprecherin des Teams kürzlich bekannt gab.

Das ziemlich markant bösartige Shooter-Spektakel sollte in seinen Anfängen nicht etwa ein First-Person-Titel werden, wie er sich heute durchgesetzt hat. Stattdessen war das Gameplay zu Beginn ein ganz anderes: ursprünglich sollte Bulletstorm in 3rd-Person-Manier gesteuert und mit einem recht umfangreichem Deckungssystem ausgestattet werden.
Mittlerweile sind weder irgendwelche Cover-Elemente zu finden, noch wird der Titel „über die Schulter“ oder in GanzKörper-Ansicht gespielt. Zu den Beweggründen äußerte sich Tanya Jessen in einem Interview mit OXM.

Bulletstorm ©flickr.com / Playstation.Blog

Man habe, so die Dame, in der Tat eine Menge Versuche gestartet, wie ein Deckungssystem in einem FirstPerson-Shooter gut funktionieren könne. Doch als sie schließlich sahen, wie großartig sich einige Waffen entwickelten, haben sie den Kern von Bulletstorm erkannt: dem Gegner direkt gegenüberstehen und herausfinden, was man zu tun habe. Angesichts dieser Tatsache habe ein deckungsbasierter Kampfmechanismus nicht wirklich funktioniert.

Das wilde Shooter-Intermezzo belohnt euch für die gelungensten und eindrucksvollsten Tötungsaktionen („Kill with Skill“)mit besonders vielen Punkten und erscheint am 25. Februar bei dem Händler eures Vertrauens.

[youtube vSrXUI1ZPzI]

Genre: Shooter
Entwickler: People Can Fly
Publisher: Electronic Arts
USK: n/a
Release: 25. Februar 2011

(Quelle)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.