F.E.A.R. 3 – Alma kehrt zurück

F.E.A.R. ist eine der bekanntesten Reihen im Horror-Shooter-Genre. Kein Wunder also, dass man auch im dritten Teil der Serie nichts dem Zufall überlassen wird.

Bereits im Herbst diesen Jahres soll das Zombiegemetztel im Furchtkomplott laut dem Publisher Warner Bros. Interactive für die gängigen Konsolen xbox360 und PlayStation 3 sowie den PC erscheinen.
Während aber die beiden ersten Teile vom Entwickler Monolith stammten und nur von Day 1 Studios auf die Konsolen portiert wurden, wurde für F.E.A.R. 3 die Entwicklerstube Day 1 nun gänzlich verpflichtet. Diese zeigte sich in der Vergangenheit unter anderem für das actionbeladene Fracture verantwortlich.

F.E.A.R. 3 ©flickr.com / multiplayerit

Wie der Titel es verlauten lässt, ist, wie in F.E.A.R. 2 auch geschehen, Alma wieder da. Doch diesmal schlüpft der Spieler in die Rolle eines ihrer Söhne, Paxon Fettel und Point Man, welche mit ganz unterschiedlichen Fähigkeiten ausgestattet sind. So fröhnt Paxon der Telekinese, während Point in Allerwelts-Superhelden-Manier die Muskeln spielen lässt.
Wer das 1+1 der Spielkonzeptionslehre zusammenzählt, erkennt: Das muss auf einen Koop-Modus hinauslaufen. Und wie es läuft!
Die ganze Kampagne lässt sich nämlich zu zweit absolvieren. Habt ihr keinen spiellüsternen Partner zur Hand, spielt ihr ganz einfach „Bäumchen-wechsel-dich“ und steuert beide Protagonisten nach eurem Belieben.

[youtube KVuxZBr7kMk]

Damit mit dem Gruseln auch wirklich nichts schief geht, wurde das Team um die beiden Genre-Spezialisten John Carpenter ( Regisseur von „The Thing“, „Halloween“) und Horror-Comic- und Drehbuchautor Steve Niles bereichert. Damit dürfte einem ähnlich schrecklich-schönen Gruselabenteuer wie F.E.A.R. 2 Project Origin wohl nichts mehr im Weg stehen.

Genre: Horror-Shooter
Entwickler: Day 1 Studios
Publisher: Warner Bros. Interactive
USK: n/a
Release: 4. Quartal 2010

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.