Kinect – Erste Verkaufszahlen und Resonanz zur Xbox-Bewegungssteuerung

Kinect für die Xbox 360 geht in Konkurrenz zu Nintendos Wii und Sonys Move und zeigt, dass die Mitstreiter einiges zu befürchten haben.

Tests haben gezeigt, dass die Technik durchaus beeindruckend ist und dass die Spieler mit Muskelkater rechnen dürfen, da kompletter Körpereinsatz gefragt ist.

Kinect – Controller adieu

Wir kennen es von der Wii: Tennis, Baseball und Boxen können für Ungeübte zu unangenehmen Muskelbeschwerden am folgenden Tag führen. Kinect für die Xbox 360 gesellt sich nun zu den Ganzköper-Games hinzu und ermöglicht ohne Controller vollen Spielspaß.

Das von Microsoft entwickelte Kinect möchte das Genre komplett neu definieren, was zu ziemlichen Problemen bei der Konkurrenz Nintendo und Sony führen dürfte.

Microsoft adaptierte schon früher gute Ideen, wie zum Beispiel das Betriebssystem Windows, dessen Vorbild Apples Macintosh war, und den Internet Explorer, der auf Netscape basiert. Die Xbox wiederum hat Sonys Playstation zum Vorbild.

Was ist neu an Kinect?

Im Gegensatz zur Wii, bei der die Gamer Controller in der Halt halten, wird mit Kinect freihändig gespielt. Ganze sechs Sportspiele absolvieren die Spieler wie zum Beispiel Volleyball und Tischtennis. Beim Fußball wird sogar der Einsatz der Füße gefordert.
Durch die Ganzkörpererfassung des Sensors werden sämtliche Regeln verändert.

Technisches

Die neuartige Steuerung wird durch eine Kombination von 3D-Mikrofon, Tiefensensor-Kamera und Farbkameras sowie durch Software ermöglicht. Die Spiele werden demnach mittels Sprache und Bewegungen gesteuert. Seit November diesen Jahres ist Kinect für die Gamer in Deutschland erhältlich. Microsoft gab bekannt, dass sich die Hardware bereits über eine Million Mal verkauft hat.

Kurz nach der Veröffentlichung wurden spezielle Treiber entwickelt, die eine Verwendung mit Windows 7 und Linux ermöglichen können. Somit steht dem perfekten Spielspaß nichts mehr im Weg.

Viele neue Prospekte von Saturn, Media Markt und Co. beinhalten Angebote von Kinect und den dazugehörigen Spielen. Wir wünschen jetzt schon mal viel Spaß.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.