Nintendo NX: Das kann die neue Konsole

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr: Nintendo arbeitet an einer neuen Konsole. Viele Informationen wurden jedoch noch nicht präsentiert – kein Wunder also, dass die Gerüchteküche brodelt. Doch seit einiger Zeit kommen immer mehr Details ans Tageslicht. Seit wenigen Tagen machen Informationen über den neuen Controller die Runde. Nintendo hat sich bislang jedoch nicht geäußert, ob es sich um tatsächliche Fakten oder Wunschvorstellungen der Fans und Spieler handelt.

Die Gerüchteküche brodelt

Nintendo-Fans müssen weiterhin geduldig bleiben und auf offizielle Informationen aus dem Hause Nintendo warten. Der offizielle Starttermin ist erst im März 2017. Bislang weigerte sich der Hersteller vehement, Details über die NX-Konsole zu präsentieren. Vor kurzem gab es Gerüchte, dass es sich bei der neuesten Nintendo-Konsole um ein Handheld handeln würde, das sich via Dockingstation in eine stationäre Konsole verwandelt lässt. Die Seitenteile könnten abgenommen und als Controller genutzt werden. Doch nicht nur Insider wollen von derartigen Ideen wissen: Ein Online-Magazin hat sich ebenfalls auf verschiedene Quellen berufen und bereits einige Informationen über den Controller der NX-Konsole veröffentlicht.

Was plant Nintendo tatsächlich?

Eigentlich sollte die neue Nintendo NX schon längst auf dem Markt sein. Anonyme Quelle berichten jedoch, dass aufwendige Virtual-Reality-Funktionen die Veröffentlichung verzögern. Die Steuereinheiten sollen einen Bewegungssensor eingebaut haben, der an das Remote-Plus der Wii erinnern soll. Nintendo soll auch – auf lange Sicht – neue Gamepads planen, die die Wii-Remote ablösen sollen. Dennoch: Einige Spiele sollen auch für die NX-Konsole zur Verfügung stehen, die noch mit dem Wii-Remote gezockt werden können. So etwa „Just Dance 2017“, das angeblich als Starttitel für die neue Konsole fungieren soll.

Setzt Nintendo auf die Vibrationstechnik der Zukunft?

Aber nicht nur die Bewegungssensoren sollen verbessert werden, sondern auch die Vibrationstechnik. So soll Nintendo jene Technologien nutzen, die bereits im VR-Controller von HTC Vive zu finden sind. Der NX-Controller reagiert unterschiedlich, sodass die Intensität und Art davon abhängen, welche Ereignisse stattgefunden haben. Dadurch sollen sich beispielsweise Schwerthiebe in Zukunft anders als Aufschläge mit dem Tennisschläger anfühlen.


Foto: Koelnmesse