Splatterhouse – die Rückkehr des blutige Klassikers

Vor knapp 20 Jahren fing alles an – Rick zieht sich eine Maske über und mach sich auf seine Freundin aus den Fängen von Doktor West zu befreien. Schon damals, hatte das Spiel einen mehr als hohen Gewaltgrad.

Blutfontänen, abgetrennte Körperteile und massenweise zerkleinerte Gegner waren in allen Leveln vertreten. Mit diesem historischen Hintergrund macht sich Namco-Bandai an den Nachfolger, der bereits nächstes Jahr in die Läden kommen soll. Dabei halten sich die Entwickler ganz klar an das 2D Vorbild, was einen harten Grad an Gewalt verspricht. Die Entwickler haben gegenüber einem US-Magazin verlauten lassen, dass es ein Action-Gemetzel werden wird das jede Mutter schockiert und jeden Vater jubeln lässt – ja liebe Leserinnen und Leser das Zitat wurde wirklich so von den Entwicklern losgelassen. Natürlich wurde auch gleich ein passende Beispiel genannt, Rick kann die abgetrennten Köpfe von Gegner als Wurfgeschoss benutzen oder ausgerissen Gliedmaßen als Baseballschläger-Ersatz.

Zur Story ist natürlich mal wieder nicht viel bekannt. Als Schauplätze stehen ein Kriegsschif, eine verfallene Stadt und ein Sumpf fest. Mal Abwarten was in den nächsten Wochen noch an Infos rauskommt.

Meine persönliche Meinung ist dazu –  extreme Gewaltdarstellungen ist nicht alles was ein Spiel ausmachen darf. Was mein Ihr?

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.