Super Smash Brosh. Brawl – alle Erwartungen erfüllt

Schon auf dem N64 haben sich Nintendos Videospielhelden gerne mal gegenseitig auf die Nüsse gehauen. Jetzt hat auch endlich die Wii ihren Ableger erhalten – Super Smash Brosh. Brawl

Das heiß ersehnte Super Smash Brosh. Brawl steht endlich in den Läden und die Fans sind begeistert. Mit 37 bekannten Charakteren von Mario über Pikachu bis zu Sonic, Link und sogar Solid Snake hat sich Nintendo bei der Auswahl nicht lumpen lassen. Natürlich müssen einige Kämpfer erst freigespielt werden, was sich nicht nur optisch lohnt – jeder Charakter hat einen eigenen Kampfstil und Spezialattacken.

Auch die Levels sind sehr abwechslungsreich – es gibt Arenen aus der Mario-Welt und aus anderen bekannten Spielen wie F-Zero, Pokemon und Metal Gear Solid. Mir als Metal Gear-Fan ist es richtig warm ums Herz geworden als ich die Arena „Shadow Moses“ aus dem PS One-Klassiker gesehen habe. In den Arenen selbst geht es auch ordentlich ab – Plattformen brechen ab es greifen zum Beispiel Luftschiffe in Duelle ein.

Die Spielmodi bieten neben dem traditionellen Klassikmodus, in dem einfach Level für Level Gegner niedergeschlagen werden, auch diverse Minispiele. Des Weitern stehen auch Challenges zur Verfügung, in denen man bestimmte Aufgaben in den Duellen bestehen muss. So kann es sein, dass nur bestimmte Gegner verkloppt werden dürfen oder ein gewisse Anzahl von Siegen in Folge erreicht werden müssen. Besonders gelungen ist der Story-Modus.Na ja, die Story selber ist ja nicht besonders einfallsreich – Die Nintendo-Welt ist in Gefahr und alle Einwohner könnten in Statuen verwandelt werden. Aber wen interessiert die Story bei einem so gelungen Beat em Up? Auf jeden Fall müssen im Story-Modus die Levels mit verschiedenen Charakteren gemeistert werden. Dabei wird nicht nur geprügelt, sondern es müssen auch Jump & Run-Einlagen gemeistert werden.

[youtube Itl9SHK7g5Y]

Im Multiplayer dürfen dann einzelne Duelle, Arenenwettkämpfe, zwei Gegen zwei oder Online gespielt werden. Dabei darf das Handicap, der Schwierigkeitsgrad, die Wiederholungen und einiges mehr eingestellt werden. Als Bonus lassen sich dann Artworks, Songs und dergleichen Freispielen. Besonderes Gimmick ist die Möglichkeit Fotos im Spiel zu machen und Level selbst zu bauen.

Einziges Manko ist die Grafik, die zwar besser ist als der Gamecube-Vorgänger aber man hätte deutlich mehr rausholen können.

Trotzdem für mich ein Pflichtkauf! Bin extrem begeister!

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.