The House of the Dead: Overkill

Nach Umbrella Chronicles und Ghost Squad gesellt sich auch The House of the Dead Overkill zu Lightgun-Shootern. Leider ist noch nicht viel dazu bekannt.

Auch zur Story ist noch nichts bekannt, aber wer braucht ne Story bei einem Lightgun-Shooter? Schauplatz ist Bayou City. Dort wird es diverse Szenerien geben, wie zum Beispiel ein Jahrmarkt, eine Plantagenbesitzer-Villa, ein Dampfboot, einen Sumpf und sogar ein Funk- und Soul-Museum.

Damit mit das Spiel nicht zum total eintönigen Shooter verkommt, wird es ein paar Zusatzfunktionen geben: Zum Beispiel wird die allseits beliebte Zeitlupenfunktion zum Einsatz kommen. Per Knopfdruck lassen sich dann gleich mehrer Zombies wegknallen. Auch das so genannte Evil Eye ist eine Neuerung. Damit bekommt der Spieler angezeigt, wo und wann man mit einem gezielten Schuss die ganze Gegend in Flammen setzen kann. Schafft es einer der Zombies euch zu erreichen und zu umklammern, wird einfach die WiiMote ordentlich gerüttelt und der Unhold bekommt eine mit der Waffe über gezogen. Zum Thema Nachladen ist noch nichts bekannt. Genre üblich ist, dass man die Fernbedienung kurz außerhalb des Bildschirms zieht.

Wenn man Berichte über das Spiel liest, lauten die Prognosen alle gleich: Extrem blutig, extrem gewalttätig und eigentlich sinnfreies ballern bis der Arzt kommt. Dem kann ich mich nur anschließen – denn genau so muss ein House of the Dead-Titel sein.

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.