Yakuza 5: Of the End – Zombies in Kamurocho

Metzeltraum in Kamurocho. Wo alles bisher recht menschlich beschaulich blieb, lässt der Yakuza-Teil „Of the End“ die Untoten los und taucht sich damit in die Suppe der Zombie-Action-Shooter.

Es ist nicht lange her, als Yakuza 3 im März diesen Jahres die europäische Grenze überschritt und endlich bei uns erhältlich war. Wohlbemerkt zu Zeiten, in denen bereits der vierte Teil in Japan bis zum Erbrechen gezockt werden kann. Man könnte meinen, wir hängen etwas hinterher. Könnte man, muss man. Zur diesjährigen Tokyo Game Show spielte Publisher und Entwickler Sega einen neuen Gameplay-Trailer ein, welcher den geneigten Shooter-Freund mit japanischem Faible die Vorfreude in die Augen steigen lassen könnte.

Yakuza 5: Of the End ©flickr.com / multiplayerit

Nachdem ein erster Trailer bereits andeutete, dass es sich bei Yakuza 5 um einen Zombie-Shooter handeln wird, lässt der letztlich veröffentlichte Gameplay-Trailer mit seinen verschiedenen Spielszenen nun die Ahnung eines Koop-Modus für vier Personen aufkeimen.

[youtube RBryBB8X0z0]

Storytechnisch, und wie bei Zombiegemetzel üblich, belagern die Untoten den bereits aus den Vorgängern bekannten Ort Kamurocho. Da die japanische Armee mit den fußschleifenden Massen sichtlich überfordert ist, liegt es an euch in die Rolle verschiedener Yakuza-Charaktere zu schlüpfen und euch der straßenverstopfenden Plage anzunehmen.
Dabei werdet ihr aber nicht nur bekannte Protagonisten wiedersehen, sondern auch mittels eines jeweils individuell angepassten Waffenarsenals die Horden niedermetzeln können.

Plattform: PlayStation 3
Genre: Action-Shooter
Entwickler: Sega
Publisher: Sega
USK: n/a
Release: n/a

Kommentare (2)

  1. uiuiuiuiui haben will 😀

  2. Yakuza bedeutet vermutlich grundsätzlich sowas wie „GEEEEEIIIILLL“.

    Und weil ich hier soetwas wie einen persönlichen Bildungsauftrag auslebe:
    Nein, es bedeutet „acht-neun-drei“ und entspricht dem schlechtesten (nutzlosem) Blatt in einem japanischen Kartenspiel. So, „Yakuza“, nennen sich Gruppierungen von gesellschaftlichen Aussenseitern und Benachteiligten. Und so kommt der Berg ins rollen..

Kommentare sind deaktiviert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.