Assassin’s Creed 2: Bildmaterial

Bella Italia! Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft Ende November erscheint der zweite Teil der hitverdächtigen Assassinenreihe. Zeit genug, mal einen genaueren Blick auf den Titel zu werfen.

Der adelige Ezio wird von den beiden rivalisierenden Herrscherfamilien Italiens im Renaissance-Zeitalter betrogen. Doch wie die hitzigen Italiener so sind, ist auch der junge Held Ezio: so etwas lässt man sich nicht gefallen, es schreit nach Rache – und da kommen wir ins Spiel.

Assassin’s Creed 2 © flickr.com / Andy Bewernick

Der Nachfolger des bekannten Assassin’s Creed ist mit Sicherheit eines der meistersehntesten Action-Adventures des Jahres, aber damit auch eines der größten Erwartungen. So hoffen Fans des ersten Titels inständig, dass sich die Spielmechanik verändert hat, und so dem tristen gleichen Ablauf der drei verschiedenen Missionstypen – dem Bestehlen, dem Belauschen und dem beauftragten Töten – einem Pool von Innovationen weicht.
Soweit bisher bekannt, soll es zwar mehr Waffentypen und Missionen geben, als Altair es seinerzeit erleben durfte, allerdings muss sich das nicht zwangsläufig gegen eine gefühlte Eintönigkeit auswirken.
Denn klar ist: Wo der erste Teil mit seiner weitreichenden, schönsten Grafik noch zu bestechen weiß, sollte es dem zweiten Teil doch merkbar schwer fallen, den sattgesehenen Augen noch einmal eine derartige Erfüllung zu bieten.

Der Titel erscheint sowohl in normaler CD+Booklet-Version, als auch in zweifach ausgeführter Sammleredition: einer weißen und einer schwarzen.

Assassins Creed 2: Black Edition © assassinscreed.de

Der Inhalt dieser macht euch zu stolzen Besitzern einer streng limitierten Figur des Protagonisten Ezio, drei Bonusmissionen, einem „Verschwörungsbuch“, dem Spiele-Soundtrack und allen Videos zu Assassins Creed 2.
Während wir jedoch vergebens auf eine Demo des Spiel hoffen werden, wird zumindest über Trailer und Videos einiges vermittelt. So erfahren etwa im ersten „DevDiary“ Näheres über den jungen Hauptcharakter des Spiels, Ezio:

[youtube Jogg-ObyKu0]

Zum Thema des zweiten „DevDiary“ hingegen wurde das Umfeld etwas genauer unter die Lupe genommen und alle möglichen Helfer Ezios, wie Prostituierte, Diebe und Söldner innerhalb dreieinhalb Minuten näher erläutert:

[youtube vNrZ7HpjIl4]

Ich persönlich hege noch ernsthafte Zweifel gegenüber dem großen Vorhaben vieler Verbesserungen im Sinne eines tieferen Spielerlebnis, denn alles in allem sehe ich im gegebenen Material eher eine Übertragung der alten Spielmethodik mit einem zaghaften Plus an Novi, aber bei weitem kein tragende Innovation in der Handhabung, die ein zweiter Teil eines Assassin’s Creed in meinen Augen aber durchaus nötig hätte.
Oder sollten eine Hand voll neuer Waffen wirklich das nonplusultra sein?

Werbung

Kommentare (1)

  1. Assassins Creed 2 Fan 27. Dezember 2009 @ 15:55

    Nette Artikel

Kommentare sind deaktiviert.