Battlefield 3: Mit Selbstbewusstsein gegen CoD

Es ist der alte Kampf zwischen den beiden Riesen aus den Häusern EA und Activision: Battlefield oder CoD? In einem Interview gab EAs Riccitiello zu verstehen, dass man sich mit dem neuen Titel nichts geringeres auf die Fahnen schrieb als…

.. die neue Eins im Shooter-Genre zu werden. Das trifft sich gut, denn auch den Entwicklern von DICE scheint da ein ähnliches Vorhaben im Kopf gewesen zu sein. Vor allem war es der Oberprima an Ziel, den ewigen Konkurrenten Call of Duty endlich in den Schatten zu stellen. Mit Battlefield 3 sollte dies nun endlich gelingen, so EA-Chef John Riccitiello.

Battlefield 3 ©flickr.com / Battlefield 3 Beta

Der CEO erklärte in einem Interview, dass man Kopf an Kopf mit dem großen Konkurrenten im dritten Quartal die überlegene Game-Engine, ein überlegenes Entwicklungsstudio und bedingt dadurch das überlegene Spiel habe. (Und sowieso sind sie die geilsten, aber das wirkt ja nicht professionell..).
Ziel von EA sei es, einen bedeutenden Anteil in diesem riesigen Markt der Shooter-Games einzunehmen und die anderen Teams in die Verteidigung zu zwängen. Man merkt unweigerlich, die Beschäftigung im Themengebiet färbt den Sprachgebrauch.

Riccitiello ist der Ansicht, dass es gar die Pflicht von EA (, die zuletzt etwa mit Bad Company 2 sehr erfolgreich waren) wäre, gegen Activision anzutreten – in einem Kampf ohne Tabus – und es würde Battlefield 3 sein, das den Ton angibt – denn es wurde konzipiert, um [Call of Duty] außer Gefecht zu setzen..

Horcht, wer tönt da hohe Worte…

 

Plattform: PS3, xBox360, PC
Genre: Ego-Shooter
Entwickler: DICE
Publisher: Electronic Arts
USK: n/A
Release: 2011

(Quelle)

Werbung