Call of Duty: Elite – Das Abo-Modell

Nachdem im Februar von Seiten Activision bestätigt wurde, dass sich unter ihrer Flagge ein neues Studio gründete, welches sich auf spezielle Dienste und eine Online-Plattform für die „Call of Duty“-Marke konzentrieren würde, schlugen sich nun neue Informationen durch den Pressehimmel.

Himmel.. ja. Vor ein paar Tagen wurden in einer Nacht- und Nebel-Aktion erste Details zum so betitelten „Call of Duty Elite“ bekannt gegeben. Diese Neuauslegung der Shooter-Reihe soll im Grunde ein kostenloses Angebot sein, dessen volles Potential sich aber erst mit einer Premium-Anmeldung entfaltet – gegen Bares, versteht sich.

Call of Duty: Elite ©flickr.com / vinnyhardeo

Das ganze System soll letztendlich auf einem abo-basiertem Service aufgebaut sein, welcher euch pauschalen Zugriff auf Zusatzinhalte und bisher nicht näher erläuterte Extras gewährt. (Mal rigeros ins Blaue getippt, hat es aber gaaanz bestimmt etwas mit dem Erfolgs-Shooter Call of Duty zu tun, wäre ja zumindest denkbar..) Wie hoch die monatlichen Gebühren ausfallen werden, ist bisher noch nicht bekannt. Erste Aussagen von Activision aber versprechen, dass man noch unter den Kosten vom Online-Verleih-Service Netflix (USA) bleiben wolle, das den Konsumenten 7,99 Dollar im Monat abzwackt.

Um allen Ängsten vorzubeugen: Der Multiplayer-Part von Call of Duty so wie wir ihn kennen soll den bisherigen Angaben nach kostenlos bleiben, allerdings sei der Umfang von Call of Duty Elite derart aufwendig, dass man die gemachten Investitionen nur mit Gebühren amortisieren könne.

[youtube HiGjCXV-lec]

Der Service wird mit diversen Features ausgestattet sein, und weil wir offenbar noch nicht genug social leben, werden wir diverse Elemente finden, die dem geneigten Selbstdarsteller vom Facebook-Network bekannt sein werden. Darunter werden etwa detailreiche Aufschlüsselungen der Spielerstatistiken und die Möglichkeit zur Organisation eigener Ingame-Replays das bisher Bekannte erweitern. Premium-Mitglieder sollen zudem kostenlosen Zugriff auf die Map-Packs haben, die sonst für 15€ im PSN angeboten werden.

Werbung