DC Universe Online: Und wir zahlen weiter..

Wer denkt, DLCs mit Hauptgame-Content oder das System der Mikrotransaktionen in sogenannten Free2Play-Titeln sind schon dreist, der hat noch nichts vom neusten Streich gehört: Abonnement MIT zusätzlichem InGameShop.

Es ist ein mittlerweile gut bekannter Weg: aus einem einstigen Abo-Titel wird ein Free2Play-Titel mit Mikrotransaktionen. Free2Play ist da nur ein alberner Lockruf, letztendlich kommt es nicht selten vor, dass man sich dabei erwischen darf, weit mehr für irgendwelche hübschen Äxte, Schwerter und Rüstungs-Sets mit rosarotem Samtschimmer zu zahlen, als man im monatlichen Abo gezahlt hätte. Aber so läuft das mit der Hirnmanipulation der abhängigen Spielerschaft. Wir sind schon beängstigend simpel gestrickt.

DC Universe Online ©flickr.com / ussicp

Im Fall von DC Universe Online, das im Januar diesen Jahres gestartete MMORPG im beliebten Comic-Universum, entschied man sich jedoch vorläufig für einen wirtschaftlich vielversprechenden Zwischenschritt. Sony dachte sich in einem diabolisch-genialen Gedankenzug: „Wisst ihr was, wir behalten das Abo-System einfach bei und bieten zusätzlich Mikro-Payments an.“
Heißt folglich also: wer gerade echt zu viel Geld hat, keine Freunde zum Einladen und auch sonst kein Interesse Bedürftigen zu helfen, der kann sein überflüssiges Silber noch einmal zusätzlich in die Taschen von Sony pusten. So wurde das Spiel jetzt um Mikrotransaktionen erweitert, die es ermöglichen, diverse Items zu kaufen. Dazu gehören etwa neue Kleidung, Vault-Tickets und andere Dinge, welche mit dem PSN-Guthaben bezahlt werden.

Zugriff bekommt ihr über das Ingame-PDA. Einfach „Start“ drücken, den Einkaufswagen wählen und los geht die Shopping-Tour.
Das hat der Welt gefehlt. Eindeutig.

Plattform: PS3, PC
Genre: Online-Rollenspiel
Entwickler: Sony Online Entertainment
Publisher: Sony CE
USK: ab 12
Release: 14. Januar 2011

Werbung