Dead Space 3: Auf zur breiteren Zielgruppe?

Nachdem man mit den Verkaufszahlen von Dead Space 2 in diesem Frühjahr für alle Endplattformen durchaus zufrieden war, plant man für die Fortsetzung der Reihe noch größere Absatz-Dimensionen…

.. denn natürlich muss es immer mehr sein. Mehr PS, mehr Frauen, mehr Geld. Irgendwann ersticken wir alle an dem Meer aus Mehr. Aber bis dahin können wir ja noch munter weitermachen: Ginge es nach Frank Gibeau, dem Präsidenten des Dead Space-Publishers Electronic Arts, möchte man für den dritten Teil eine noch größere Zielgruppe anpeilen und so an den Erfolg von Resident Evil aufschließen. Denn obwohl der Erfolg von Dead Space 2 gut akzeptabel war, sehe man noch Luft nach oben.

Dead Space ©flickr.com / ShawnW

Man nimmt Resident Evil als großes Vorbild, weil die Reihe atemberaubend wäre, die ersten Teile dabei sogar phänomenal, gab Gibeau zu. Capcom habe bei der Vermarktung und dem Wachstum des Franchises einen verdammt guten Job gemacht. Gibeau glaubt, man habe mit Dead Space noch genug Wachstumspotential, um eine größere Absatzgruppe zu erreichen ohne an Qualität und an Überlebens-Horror-Szenarien einzubüßen.

Es zeichnet sich also ab, dass man im Action-Bereich wachsen möchte. EA per se habe hier keinen guten Stand, aber der Survival-Horror lebe in diesem Genre.
„Die Third-Person Action ist etwas, das wir glauben erschaffen zu können und unser Visceral Games Team arbeitet wirklich hart daran, ein paar neue IPs aus dem Boden zu stampfen und die, die bereits erfolgreich sind, weiter auszubauen.“

Wenn die Ausweitung der Zielgruppe mal nicht doch zum Verlust des einstigen Dead Space – Charmes (ver)führt…

Plattform: PS3
Genre: Shooter, Horror
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: Visceral Games
USK: n/a
Release: n/a

(Quelle)

Werbung