Driver: San Francisco – Komatös im Auto

Ihr wolltet schon immer einmal in die Koma-Fantasien eines vollgedröhnten Bettlägigen einsehen, sie gar erleben, gar leben? Herzlich willkommen im neuen Multiplattformer Driver: San Francicso!

Driver war für mich eines dieser Spiele, die ich nicht ansatzweise so gespielt hatte, wie es gedacht war. Mein Erlebnis bestand darin mich im Rennspiel der allgemeinen Verkehrslage anzupassen (ja, meine Mami hat auch immer gesagt, ich sei etwas ganz besonderes!), an den Kreuzungen zu blinken, an roten Ampeln zu warten und irgendwann eine Vollkrise zu kriegen und zu rasen, als gäb’s kein Morgen mehr. Also eigentlich so wie im echten Leben auch. Manche Dinge verlieren sich halt nie.. und so stellt sich für mich, denke ich an einen neuen DRIVER-Titel, nur die einzig wirklich wichtige Frage: wird man wieder blinken können?

Driver: San Francisco ©flickr.com / gcacho

Im Körper des Komapatienten und Undercover-Polizisten Tanner durchlebt sein Geist die vielen Jagden auf die Untergrund-Raser seiner Stadt. Weil der Protagonist dies am Ende nur träumt, erlaubt es auch ungewöhnliche Rennmanöver. So etwa kann der Spieler shiffen, äh, ich meinte shiften. Dies beinhaltet einen gekonnten Sprung in die Karre nebenan und soll besonders in Multiplayer-Partien für interessante Kämpfe sorgen.
Auf den insgesamt 208 Meilen der Spielwelt lässt Ubisoft euch von 120 lizenzierten Fahrzeugen zum Beispiel der 1967er Mustangs, der Shelby GT500, ein 1969er Dodge Charger R/T, ein 1970 Dodge Challenger R/T, ein 1981er DeLorean DMC12 und auch moderne Vierräder wie ein 2011 McLaren MP4-12C fahren.

[youtube ZccT7kthTb0]

Der Test Drive Unlimited 2-Konkurrent erscheint nach einer Verschiebung des ursprünglich geplanten Release-Datums im Weihnachtszeitraum nun Anfang des Jahres 2011.

Plattform: PS3, xBox360, PC, Wii
Genre: Rennspiel (Action Racer)
Entwickler: Ubisoft Reflections
Publisher: Ubisoft
USK: n/a
Release: 1. Quartal 2011

Werbung