Epson: Videobrille mit transparenten Gläsern

Führen wir unseren Blick einmal abseits vom üblichen PlayStation – Bereich auf den allgemeinen Technikmarkt, stellen wir interessante Innovationen fest.

Darunter befindet sich etwa die erste Brille mit eingebauter Leinwand. Kein Scherz! Epson brachte kürzlich die erste Video-Brille auf den japanischen Markt. Mit dieser lassen sich Videos und andere optisch-digitale Medien betrachten, ohne dabei die Umgebung aus dem Auge verlieren zu müssen. Durch einen gefixten Abstand von Auge zu Brillenoberfläche wird dabei das Gefühl vermittelt, man würde direkt vor einer Kinoleinwand sitzen. Weil das Glas jedoch transparent ist, muss man nicht gleich den Überblick über die Umgebung verlieren.


Epson ©flickr.com / KatharinaJeger

Solltet ihr euch gerade ein unliebsames Gespräch aufhalsen: kein Problem, niemandem ist es von außen ersichtlich, ob ihr gerade einen Film schaut oder eure Aufmerksamkeit eurem Gegenüber schenkt. Meine Damen, meine Herren – hier könnte gerade die Gesprächskultur der Familien revolutioniert werden!

Das ganze ermöglicht euch das Gerät unter der Bezeichnung BT-100. Es besitzt eine Menge technische Möglichkeiten und kommt mit einem Gewicht von 240g daher – nicht gerade ein Pappenstiel. Bisweilen schafft es der eingebaute Media-Player zwar noch nicht, PlayStation-Inhalte abzuspielen, aber was nicht ist kann ja durchaus noch werden.
Dafür ist es zumindest schon möglich, auf der SD-Karte abgespeicherte Filme zu sehen oder dank W-Lan ganz entspannt im Netz zu surfen – schon ziemlich lässig, möchte man sagen.

[youtube k82rVr4D-Ys]

Der Akku der Brille verfügt über eine Kapazität von in etwa sechs Stunden. Alternativ kann die Brille auch durch ein Kabel mit Strom versorgt werden. Wer über eine Anschaffung nachdenkt, sollte schon mal die dicksten Sparsocken unter dem Bett hervorkramen: satte 500 Euro kostet die Marktneuheit.

Werbung