FIFA 12: Absoluter Verkaufshit

Falls ihr es noch nicht wusstet, also die letzten zwei Monate in völliger Einsamkeit auf einer Palmeninsel mit Teddybärchensand verbrachtet (worum ihr wirklich zu beneiden wärd), der neue FIFA-Titel von EA verkauft sich.

Er verkauft sich sogar so gut, dass die Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) schon wieder mit Preisen höchster Güte wedelte. Etwa vereint FIFA 12 nach knapp zwei Monaten bereits zwei Preise: zum einen gab es einen Multiplattform-Award für das Sportspiel, zum anderen kann sich das Spiel nun mit einem Sonderpreis für 500.000 verkaufte Exemplare auf einer Konsole (übrigens war das die PlayStation 3 – ihr habt also ganze Arbeit geleistet) rühmen. Die diesjährige Version erreichte diese Hürde um drei Wochen früher als es noch FIFA 11 vor einem Jahr zu tun vermochte.

FIFA 12 ©flickr.com / segmentnext

Den Grund für den Erfolg auf unserem Markt sieht man bei EA Sports vor allem in der hohen Bedeutung des Fußballs in Deutschland und dass sie mit FIFA einen elementaren Bestandteil eben dieser Fußballkultur ausmachen würden. So würde für viele Menschen eine Partie FIFA schon genauso zur Fußballkultur dazugehören wie eine Live-Übertragung im Fernsehen.

Außerdem sei man bei EA sehr stolz auf den Erfolg ihres Babies, der zweifelsohne darstelle, wie sehr das Gaming bereits Bestandteil der Entertainment Branche geworden sei. Dr. Olaf Coenen, der Geschäftsführer von Electronic Arts Deutschland, gibt außerdem die Hoffnung zu verstehen, diese Erfolgsgeschichte mit dem im nächsten Frühjahr erscheinenden FIFA Street fortsetzen zu können.

Plattform: PS3, xBox360, PC
Genre: Sportspiel
Entwickler: EA Sports
Publisher: Electronic Arts
USK: n/a
Release: 30. September 2011

(Quelle)

Werbung