Final Fantasy VII Remake ist unwahrscheinlich

Wer sich schon wonnig im Gedanken wiegt, einmal das Blütewerk der Final Fantasy Reihe – Final Fantasy VII – in grafischer HD-Pracht zu erleben, sollte besser schon mal die Frustmarshmallows auspacken..

..denn wie in einem Interview von Motomu Toriyama und Yoshinori Kitase, zwei hohen Köpfen der aktuellen Final Fantasy Produktion, mit dem Internetmagazin techdigest hervorgeht, wird das wohl erstmal nichts. Und ohne jetzt den Teufel an die Wand zu malen: auch so bald nicht. Und auch danach: eher nicht.

Final Fantasy VII ©flickr.com / neo_cloud_strife777

Der Produzent von Final Fantasy XIII, Yoshinori Kitase, erklärt es mit der Veranschaulichung des Entwicklungszeitraums. Ein Remake wäre zwar durchaus möglich, allerdings würde die Entwicklung dessen eine sehr lange Zeit beanspruchen. Man habe für die Entstehung vom aktuellen Final Fantasy XIII über dreieinhalb Jahre gebraucht. Eine Wiederholungstat, also FFVII auf das heutige grafische Niveau zu peppeln, würde aber drei bis vier Mal länger dauern. Das mathematische Erdnusszentrum rackert und spuckt aus: über 11 Jahre? Herrje, was machen die Mädels und Jungs denn da?
Und es muss sich zwangsläufig im Anschluss die Frag stellen: Ist FFXIII dann so schlecht/kurz/monoton?
Würde man sich für ein Remake mit solchem Entwicklungsausmaß entscheiden, würde man ja beim Erscheinen mit einer ~10 Jahre alten Technik spielen, ob retro dann noch in ist?

Könne man die Entwicklung aber auf ein Jahr dämmen, so Kitase, würde man sie auch ernsthaft in Erwägung ziehen. Das hilft uns zwar jetzt nicht weiter, aber schön..
Diejenigen, die gerade sehnsüchtig auf das Erscheinen von Teil 13 am 9. März warten, können für die mentale Vorbereitung ja nochmal Final Fantasy VIII durch die Leitung jagen. Oder alternativ eine FF7 Dose auf ebay ersteigern. Gibt’s ja auch, so Irre.

(Quelle)

Werbung