From Dust: Erfolg im Digitalverkauf

Da beißt sich die Katze in den Hintern: auf der einen Seite fordern die Spieler zwar Innovation und nicht den vierten altbackenen Ableger eines staubigen Genrekönigs, aber der letztendliche Kauf steht dann doch auf einem anderen Blatt..

Da haben es die Entwickler von Indie-Games wirklich nicht einfach. Denn ob sie sich auf dem Markt durchsetzen können, darüber entscheiden letztlich doch die Spieler und ein gewisses großes Quäntchen Glück beim Release und die Marktfreundlichkeit des Produkts. Aus diesem Grund bietet gerade Sony mit seinem PSN den oft kleinen Entwicklerteams die Möglichkeit, ihre Spiele als reine Digital-Downloads auf der Plattform zu vertreiben. Eines dieser Spiele ist From Dust.


From Dust ©flickr.com / PlayStation.Blog

From Dust ist jedoch nicht der ganz typische Vertreter der Indie-Games. Immerhin stand bereits eine Vorstellung auf der E3 in diesem Jahr an und auch hinter dem Titel steht niemand geringeres als Papa Ubisoft.
So ließen sie jüngst verkünden, dass der PSN-Titel seit seinem Release am 14. September bereits über eine halbe Millionen Mal auf den Online-Vertriebsplattformen PSN und xBox Live verkauft worden sei. Dies verstand der Digital Publishing Manager von Ubisoft EMEA, Thomas Paincon, doch gleich als Aufhänger, ein wenig über den digitalen Vertrieb zu schwärmen.

Demnach beinhalte die digitale Veröffentlichung eines Spieles keinen so großen Risikofaktor, wie es beim physischen Release der Fall wäre. Es sei nämlich ziemlich riskant Spiele auf den Einzelhandel loszulassen, die nicht gerade über einen 90er Meta-Score verfügen und schon Millionen von Fans haben. Der digitale Download-Vertrieb ermöglicht es hingegen, die Spiele weitaus günstiger zu vertreiben – außerdem seien die Verwender von digitalen Plattformen auch eher gewillt, diese zu nutzen und so ein neues Produkt zu testen.

Willkommen in der Zukunft..

Werbung