Green Lantern: Rise of the Manhunters

Mit dem in diesem Sommer erscheinenden, gleichnamigen Kinofilm „Green Lantern“ will sich Warner Bros. Interactive Entertainment auch gleich noch an einem passenden Spiel beglücken. Jedoch ist dies in der Vergangenheit nur selten wirklich gut gegangen…

.. denn meistens können die Spiele mit dem Filmerlebnis und deren Tiefe nicht mithalten, oft genug sind aber auch einfach nur die Filme Crap. Wie es im Fall von Green Lantern: Rise of the Manhunters wird, welches ebenfalls für xBox 360 und Wii erscheint, darüber lässt sich zur Zeit nur spekulieren.
Faktisch aber ist klar: das Spiel basiert im Großen und Ganzen auf dem Film, auch wenn abseits der Filmhandlung noch ein paar Ereignisse und Orte thematisiert werden sollen.

Green Lantern: Rise of Manhunters ©flickr.com / jbjoca

Der Film wird zum ersten Mal den zeitlosen Helden Green Lantern aus dem DC Universum auf die Kino-Leinwand bringen. Erschaffen wurde dieser übrigens vom Autoren Bill Finger sowie dem Zeichner Martin Nodell und feierte 1940 sein Debüt in der Juli-Ausgabe von „All-American Comics“ (#16).
Die Green Lanterns beziehen ihre Kräfte nicht, so wie bei vielen der Marvel-Konkurrenten üblich, aus außerirdischer Herkunft oder einer Mutation, sondern ganz im Herr-der-Ringe-Style aus der Kraft einer hochentwickelten extraterrestrischer (also doch wieder Aliens) Technologie in Form eines Ringes.

Diese Ringe waren zwar überaus mächtig und konnten alles, was der Träger wollte, lebendig werden lassen, hatten aber in den Comics die Eigenart, dass sie alle 24 Stunden an einer sogenannten „grünen Laterne“ durch Berührung aufgeladen werden mussten.

[youtube nFKzubma264]

Thematisch geht es im Action-Adventure recht überschaubar zu: mithilfe der Kräfte des Ringes ist der Spieler in der Rolle eines Rekruten des Green Lantern Corps angewiesen, die intergalaktische Ordnung wiederherzustellen und zu schützen.

Plattform: PS3, xBox360, Wii
Genre: Action-Adventure
Entwickler: Double Helix
Publisher: Warner Bros. Interactive
USK: n/a
Release: Sommer 2011

Werbung