Killzone 3 – Steel Rain Trailer (DLC)

Wie jetzt, wat jetzt, DLC? Geld bezahlen, DLC? Ich hab doch gerade erst die 55 Ocken für das Hauptspiel locker gemacht? Jetzt kommen die mit einem Downloadcontent?! Jup.

Bestimmt war auf der Blu-Ray kein Platz mehr. Man kann eigentlich nur immer wieder zum Boykott aufrufen, lasst euch nicht verarschen, lasst euch nicht das Geld aus den Taschen ziehen, weil ihr jetzt auf zwei Maps mehr rumhüpfen dürft, möglicherweise zwei Maps, die früher, in der sagenumwobenden Pre-DLC-Zeit nicht nur zusammen mit dem Hauptspiel entwickelt und gestaltet, sondern auch zusammen mit dem Spiel als eins, quasi die Zygote des guten Geschmacks, verkauft worden wären.

Killzone 3 ©flickr.com / PlayStation.Blog

Aber ja, die Zeiten sind vorbei, weil das System den Konsumenten verarscht hat. Mit jedem Klick mehr stieg die Attraktivität des nachträglichen Downloads, auch jene, einfach Hauptspiel-Content gegen Bares nachzuliefern. Auf den Zug sprangen die meisten Großen auf, manchmal zurecht (wie etwa bei Fallout 3) und ganz viel zu oft auch zu unrecht.

Nun ist Killzone 3 an der Reihe, noch ganz grün vom kürzlichen Release steht schon ein erster DLC bereit: das Steel Rain Mappack. Inhalt? Zwei auf Schauplätze der Einzelspieler-Kampagne basierende Multiplayer-Karten mit Namen „Schrottplatz“ und „Stahlfabrik“. Beide Karten verfügen über strategisch nutzbare Routen und Positionen, die sich die Spieler taktisch zu Eigen machen können. (Sagt mal, in so Multiplayer-Shooter – ist das da nicht immer so?!)

[youtube wSykquq71EY]

Während die Karte „Schrottplatz“ (Guerrilla-Kämpfe) für 16 Spieler bestimmt ist, finden in der „Stahlfabrik“ 24 ihren Platz.

Plattform: PS3
Genre: 3D-Shooter
Entwickler: Guerrilla
Publisher: Sony CE
USK: ab 18
Release: 22. Februar 2011

Werbung