L.A. Noire – Überblick und Release

Mit der GTA-Reihe haben sie ihr Können bewiesen. Seitdem neigt jeder unter dem RockStar-R veröffentlichte Titel dazu, schon im Vorfeld rühmlich befeiert zu werden. Aber dürfen wir das auch bei L.A. Noire?

Bereits seit 2006 kursiert der neue Titelname L.A. Noire vom Publisher RockStar Games unstetig aber immer wieder mal durch die Fachpresse, und was jede Meldung darüber einte: furchtlose Leere an fassbaren Informationen. Ergo: Journalisten brechen sich einen Arm ab um dann wenigstens noch darüber schreiben zu können, oder sie schreiben einfach nichts – weil ohne Arm. Vor meiner Zeit gehörten wir zu den letzteren, aber Zeiten ändern sich, nicht wahr?
Zu eurem Glück berichte ich euch diesmal aber von wirklich neuen Informationen zum Action-Adventure L.A. Noire, dabei hätte ich heute eine so schöne Arsch-küsst-Eis-Szene zu beschreiben. Aber ihr wollt ja Input, Input, Input.

L.A. Noire ©flickr.com / GamerGirls

Und diesen bekommt ihr im Spiel als der Protagonist mit Namen „Cole Phelps“ serviert, einem Straßenpolizisten auf dem Weg zum großen Detective, inklusive ein, zwei unschöner und psychisch nachhaftender Taten im zweiten Weltkrieg. Die Story von L.A. Noire ist nur wenige Jahre später, 1947, im realistisch nachempfundenen Los Angeles angelegt, das ihr im Rahmen der Geschichte in Open-World Manier fleißig begehen könnt – und müsst. Doch auch wenn eure Synapsen bei den Stichworten Open World + Rockstar zwangsweise an die Erfolgsstory GTA kurzschließen müssen: bringt sie davon ab, und wenn nötig steckt ihnen eine Banane in den Rücken!
Denn L.A. Noire setzt seine Schwerpunkte nicht auf die unreife Straßen- und Gangschießerei, sondern fordert den Spieler zur anspruchsvollen Schnüffelarbeit heraus. Schnell liegt es an euch, verzwickte Mordfälle zu lösen. Natürlich wisst ihr heimlichen Sherlocks vor dem Monitor worauf das hinausläuft: Explizite Tatortuntersuchung (ohne blinkeblinke-hier-bin-ich-ertapp-mich Unterstützung), Interviews und Verhörungen sind das Maß der Dinge.
Das Entwicklerteam Bondi hat sich besonders bei der Charakterdarstellung ordentlich ins Zeug gelegt: Schauspieler wurden beim Einsprechen rundum gefilmt und per Motion Capturing in das Spiel übertragen, sodass ein möglichst authentisches Charakterbild der vertretenden Figuren entstehen konnte.
Während ihr Interviews führt, müsst ihr also nicht nur auf das gesprochene Wort, sondern auch auf Mimik und Gestik der Verdächtigen achten. Grundlegend habt ihr drei Taktiken diese Gespräche zu führen: ihr könnt euren Befragten schmeicheln, ihn beschuldigen oder zu etwas zwingen. Eure Entscheidung wirkt sich natürlich auf das Ergebnis des Interviews aus, welches ihr – je nach dem – anschließend mit den bereits gesammelten Informationen in eurem Notizbuch vergleichen und kombinieren solltet.

Dem Spielejournalisten Geoff Keighley zufolge, dürfen wir mit dem Spiel in diesem September rechnen.

(Quelle)

Genre: Action-Adventure
Entwickler: Team Bondi
Publisher: Rockstar Games
USK: ab ?
Release: September 2010

Werbung