Madden NFL Arcade: Ohne Regel und Gesetz

Was für uns Fußball, ist für den Amerikaner der Football. Oder anders: Was für uns in Deutschland FIFA und PES sind, wird in den USA unter dem Namen NFL Madden gehandelt.

Garant dafür sind die jüngst veröffentlichten Absatzzahlen für die herausragende Footballsimulation NFL Madden 10. Ganze 3,9 Millionen Einheiten wurden laut dem Quartalsbericht von EA bisher weltweit für alle Konsolenplattformen verkauft. Die größte Käuferschaft kommt dabei natürlich aus den USA. Seitens EA zeigte man sich dennoch weniger über die Zahlen zufrieden, da sich der Titel gegenüber dem Vorgänger trotz besserer Qualität und intensiverer Werbemaßnahmen schlechter verkaufte als erwartet.

Madden NFL 10 © flickr.com / San Diego Chargers

Besonders auf dem europäischen Markt scheint man jedoch noch mehr Potenzial in Sachen Football zu wittern. So zumindest lässt sich das Entstehen von Titeln wie Madden NFL Arcade (oder analog dazu für die NHL-Reihe: 3on3 NHL Arcade) für den virtuellen Download erklären. Diese Arcade-Titel legen weniger wert auf ein umfangreiches, kompliziertes und strenges Regelwerk und bieten entsprechend mehr schnelle Action für den football- oder eishockeyfernen Gelegenheitsspieler. Im knapp 15 Dollar teuren Downloadtitel treten fünf Spieler pro Team gegeneinander an und lassen den Football ohne Strafen oder Field Goals über das Spielfeld hüpfen. Welches Team zuerst 30 Punkte erspielt hat, gewinnt das Match, die Ehre und den Ruhm, zumindest für den kurzen Moment bis eure Konkurrenz schnaubend die Revanche fordert.

Während ihr euch im Online-Modus über sogenannte Leaderboards mit Gegnern aus aller Welt messen werden könnt, wird das Spiel auch über einen Offline-Multiplayer von bis zu vier Personen verfügen.
Ab dem 25. November steht der Fun-Sporttitel im PlayStation Network zur Verfügung.

[youtube jTzgfY8Xa_8]

Werbung