Microsoft gibt die XBox auf!

 

Microsoft hat genug von der alten XBox! User dürfen fortan weder auf technischen support, noch auf erweiterte Abwärtskompatiblität des 360-Vorgängers hoffen.

Seit die XBox 360 erstmals verkauft wurde, führt Microsoft eine sogenannte „backward compatibility games list“, das ist eine Liste, die Aufschluss darüber gibt, welche Spiele, die für die XBox original (s. oben) programmiert werden, auf der XBox 360 lauffähig sind.

Diese Liste umfasst mittlerweile 465 Titel und wurde durch deren stetige Anpassung erweitert und ausgebaut. Somit müssen sich Kunden, die bereits damals über eine Xbox Original verfügten sich nicht jeden Titel gezwungenermaßen neu kaufen, wenn Sie diesen auf der Xbox 360 spielen wollen.

Neue Spiele für die Xbox Original werden ohnehin seit längerer zeit nicht mehr programmiert, da man sich voll und ganz auf die Konsumenten der jeweils neuesten Konsole konzentrieren will. (Eine gängige Praxis, die bei Nintendo und Sony ähnlich gehandhabt wird. Neue PS1– oder gar NES-Titel würde man heutzutage vergeblich suchen.)

Dies ist es auch, was MS-Group Marketing Manager Alberto Penello im Gespräch mit kotaku.com verlauten lies: Man habe schlicht den Punkt erreicht, an dem der Nutzen in Relation zu den zu erwartenen Einnahmen zu gering ist.

Alle „wichtigen“ Titel (z. B. Halo 2) seien bereits kompatibel für andere, weniger beliebte Titel sei schlicht und einfach der Programmieraufwand zu hoch“ [1]

Dass man aber neben der „backward compatibility games list“ auch den technischen Support für die Xbox Original streicht, ist natürlich ein Anlass zur vehementen Kritik seitens einiger Spieler. Selbst wenn es nur eine Frage der zeit war, bis Microsoft sich zu diesem Schritt entschließen würde.

Großzügigerweise (und das ist in diesem Fall ausnahmsweise nicht ironisch gemeint) hat man dafür als Xbox Live Nutzer seit einiger Zeit die Möglichkeit, sich ausgewählte Titel, die ursprünglich für die Xbox Original erschienen günstig über den marktplatz herunterzuladen.

Diese kosten um die 1200 MS-Points (ca. 10-15 €).

Ein Blick ist auf jeden Fall empfehlenswert, da die Spiele zwar mittlerweile grafisch veraltet sein mögen, das Angebot aber andererseits einige der spielerisch besten Titel der Xbox-Ära umfasst:

Unter Anderem sind Klassiker wie „Fable“, „Psychonauts“ und „Jade Empire“ darunter.

Somit hat Microsoft seiner aussterbenden Konsolengeneration ein wirklich würdiges Abschiedsgeschenk beschert. Für manch einen, den die Konsolen bisher nicht locken konnten mag das gar der richtige Zeitpunkt sein, sich doch noch eine der mittlerweile unglaublich günstigen schwarzen Kästen ins Haus zu holen. Oder man wartet weitere 5 Jahre, bis Microsoft seine nächste Konsolengeneration ins Rennen schickt und die 360 schließlich das gleiche Schicksal ereilt wie ihre kleine, schwarze Schwester.

[1]: Artikel auf www.giga.de

Werbung