Need for Speed: The Run – Spielkonzept

In einem aufgezeichneten Interview ging der Marketing Product Manager von Electronic Arts, Jeff Sharma, auf das Spielkonzept hinter dem im April erstmals angekündigten neuen NfS-Ableger ein.

Erneut setzt der neue Need for Speed – Titel auf einen sehr arcade-lastigen Ansatz und schickt den Spieler auf ein illegales Rennen qer durch die USA, einmal von San Francisco bis nach New York. Wie es sich gehört, geschieht dies ganz unter der Prämisse „Kein Tempolimit. Keine Regeln. Keine Verbündeten!„: Krieg auf der Straße, wie es uns sonntags nicht besser im Blute liegen könnte.


Need for Speed: The Run ©flickr.com / JoyGuide

Der neue NfS-Ableger wird von denselben Entwicklern produziert, die sich auch schon für die recht schwachen „Undercover„- und „Pro Street“-Teile verantwortlich zeigten: Black Box Games.

In einem Interview gab besagter Produkt-Manager einen näheren Einblick in die Spieldynamik des Titels. Es lässt sich erfahren, dass der Spieler zu Beginn von The Run in die Rolle von Jack schlüpft. Dieser gerät noch am Anfang in gehörige Schwierigkeiten, aus denen er nur entkommen kann, wenn er das Rennen quer durch die USA für sich entscheiden kann. Gut, die Story klingt seicht. Aber wir haben hier nunmal auch ein Rennspiel vor uns. Da geht es um Benzin und Feuer, und bitteschön nicht um Atmosphäre und Spielertiefe..

Der Teaser-Trailer:

[youtube oOpUomo-h7U]

Und das Interview:

Der Titel wird voraussichtlich am 17. November 2011 im Handel erscheinen.

Plattform: PS3, xBox360, PC, Wii
Genre: Rennspiel
Entwickler: Black Box Games
Publisher: Electronic Arts
USK: n/a
Release: 17.11.2011

Werbung