NeverDead – Unsterblich im Chaos

In einem Interview mit dem Internet-Magazin Scrawl erklärte Publisher Konami zum ersten Mal, wo eigentlich die Herausforderung in einem Titel liegt, in dem der Spieler einen unsterblichen Charakter steuert..

In der Tat hört sich das zunächst ungewöhnlich an. Wo ist denn der Reiz, wenn einem Kugeln, Schläge und böse Worte (Harry Potter weiß wie’s geht!) nichts anhaben können? Keine Health Packs? Keine Lebensleiste? Nicht mal einen Sanitäter? Ja, alles nicht notwendig. Zumindest nicht zum Selbsterhalt. Wie das im Leben an der Stelle immer so ist, wenn der Mann mal wieder der Unsterblichkeit vertraut, kann das Unglück ja nur in einer Frau liegen. Sie heißt übrigens Arcadia.

NeverDead ©flickr.com / gamesforpublic

In Konamis Action-Titel ist diese, von der Software gesteuerte, Frau völlig normal, ergo: sterblich, knixknax mausetot. Der Director Shinta Nojiri, ursprünglich bei Kojima Productions angestellt und nun beim Entwickler Rebellion beschäftigt, führte weiter aus:
„Sobald sie tot ist, handelt es sich um eine Art Game Over für den Spieler“, aber es gäbe noch andere Gründe, schließlich sei sie nicht immer an seiner Seite. „Der Spieler wird noch auf weiteren Wegen scheitern können, aber es wird nicht der Tod sein. Das wird ihm nicht passieren.“

[youtube jt9z2lOoe4Y]

Außerdem versicherte Nojiri, dass man sich vorgenommen habe, NeverDead in Zukunft zahlreichen Tests zu unterziehen, damit die künstliche Intelligenz nicht zu einem lästigen Faktor wird. Außerdem wird man dabei versuchen, auftretende spielmechanische Fehler zu verbessern, sollten diese auftreten.
Irgendwie beängstigend, dass wir bereits an einem Punkt angelangt sind, an dem man das schon stolz zu betonen weiß..
Der Titel wird unter der Publisher-Flagge des PES-Papis Konami erscheinen.

Plattform: PS3, xBox 360
Genre: Action
Entwickler: Rebellion Studios
Publisher: Konami
USK: n/a
Release: n/a

(Quelle)

Werbung