Ninja Gaiden 3: Neue Details

Nach zwei Jahren gibt es für die Damen und Herren der knackigen und herausfordernden Beat’em Up – Sektion endlich wieder neuen Input am Horizont der ninjatösen Schnetzelunterhaltung: Ninja Gaiden 3.

Der Titel befindet sich klassischerweise wieder bei Team Ninja (also jene, die sich auch schon für die Vorgänger verantwortlich zeigten) in der Entwicklung und soll laut den Angaben des offiziellen PlayStation-Magazins mit einer modifizierten Ninja Gaiden 2 Sigma-Engine laufen. Bezüglich diverser Gore-Effekte möchte man sich wohl von der xBox 360 Fassung von Ninja Gaiden 2 inspirieren lassen. Außerdem spricht man im Rahmen des Artikels von flüssigen 60 Bildern, die in der Sekunde über die Kiste flimmern sollen.

Ninja Gaiden 3 ©flickr.com / SegmentNext

Weil die ersten Befürchtungen dahin tendierten, das Spiel könne nicht anspruchsvoll genug sein und sich dem üblichen Mainstream annähern, gaben die Jungs und Mädels vom Team Ninja nun Anlass diese Angst zu entschärfen. So wolle man den durchaus knackigen Schwierigkeitsgrad beibehalten und nicht senken, nur um neue Spielergruppen zu erschließen.
Spieltechnisch gibt es dahingehend ein Novum, als dass man in Ninja Gaiden 3 kein Geschäft mehr haben würde, um seine manuellen Upgrades durchzuführen. Vielmehr sollen sich Ryus Waffen im Laufe der Kampagne automatisch verbessern.

Im Online-Bereich wird es neben kooperativen Modi auch kompetitive Möglichkeiten geben, sich ordentlich die Mütze vom Haupt zu fegen. Die Geschichte selbst wird sich nur um den Charakter des Ryu drehen, so seien auch andere spielbare Charaktere nicht geplant. Möglicherweise wird es eine Unterstützung der PS3-Peripherie MOVE geben.

Plattform: PS3, xBox360
Genre: Beat’em Up
Entwickler: Team Ninja
Publisher: Tecmo
USK: n/a
Release: n/a

(Quelle)

Werbung