Nintendo 3DS: Dreidimensionales Handheld-Zocken

Der „Nintendo 3DS“ wird dreidimensionales Handheld-Zocken möglich machen. Die Handheld-Innovation soll noch im aktuellen Geschäftsjahr erscheinen.

Schon im April dieses Jahres fiel mein Augenmerk auf den neuen 3-D-Handheld aus dem Hause Nintendo. Mittlerweile gibt es neue Informationen zu dem innovativen Spielegerät, das unter dem Namen „Nintendo 3DS“ an den Start gehen wird.

Der „Nintendo 3DS“ wurde der Öffentlichkeit während der E3 2010 präsentiert. Dort konnten Interessenten den 3D-Handheld etwas genauer beäugen und dabei feststellen, dass er den bisherigen Nintendo DS-Versionen – zumindest auf den ersten Blick – relativ ähnlich sieht.

Nintendo 3DS: Dreidimensionales Display

Bei näherer Betrachtung offenbart der „Nintendo 3DS“ dann aber doch einige entscheidende Unterschiede zu seinen nicht-dreidimensionalen Vorgängern:
Die bedeutendste Neuerung ist das autostereoskopische 3D-Display in der Innenseite des Deckels, das eine Diagonale von ungefähr 3,53 Zoll hat, eine Auflösung von insgesamt 800×240 Pixel bereithält und per Schieberegler stufenlos eingestellt oder abgeschaltet werden kann. Dieses Display ermöglicht dreidimensionales Handheld-Zocken – eine zusätzliche 3-D-Brille ist nicht nötig.

Nintendo 3DS: Weitere technische Features

Ferner verfügt der „Nintendo 3DS“ über einen Touchscreen. Dieser ist ca. 3 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 320×240 Pixel.
Die Steuerung des neuen Handhelds erinnert größtenteils an die seiner Nintendo DS-Vorgänger. Allerdings kommen beim „Nintendo 3DS“ darüber hinaus ein Analog-Stick und ein Gyrometer zur Bewegungssteuerung zum Einsatz.
Während beim DSi ’nur‘ eine Kamera eingebaut ist, beinhaltet der „Nintendo 3DS“ gleich drei Kameras mit einer Auflösung von 0,3 Megapixeln, welche die Aufnahme von 3D-Fotos ermöglichen.
Der neue 3D-Handheld wird etwa 13,5 cm lang, 7,4 cm breit und 2 cm hoch sein und ungefähr 227 Gramm wiegen.

Nintendo 3DS: Multiplayer-Optionen und Spiele

Der innovative Handheld wird verbesserte Verbindungsmöglichkeiten mit anderen 3DS-Systemen ermöglichen und sogar im Standby-Modus online sein.
Ferner kann der „Nintendo 3DS“ Spielemodule verarbeiten, die 2 GB beinhalten. Eine Liste mit Spielen speziell für den neuen Handheld ist zum Beispiel hier einsehbar. Alte Spiele, die für den Nintendo DS / Nintendo DSi konzipiert wurden, werden ebenfalls auf dem „Nintendo 3DS“ spielbar sein.
Außerdem wird es laut Nintendo möglich sein, mit dem neuen Handheld 3-D-Filme anzuschauen.

Der „Nintendo 3DS“ soll voraussichtlich noch im aktuellen Geschäftsjahr, also bis zum 31.03.2011, erscheinen. Weitere Informationen und Abbildungen sind zum Beispiel hier zu finden.

Werbung

Kommentare (4)

  1. Das wird wieder eine interessante Sache, bin sehr gespannt ob die Bildqualität den Ansprüchen genügt.

  2. Ich auch. Ich kann mir das noch gar nicht richtig vorstellen.

  3. sind da denn alle spiele 3d?
    zum beispiel animal crossing
    wäre total COOL !!!

  4. Hallo Lucy! Ich denke, dass man die speziell für den Nintendo 3DS konzipierten, also neuen, Games kaufen muss, um den 3D-Effekt des Handhelds genießen zu können. Soweit ich weiß, soll von „Animal Crossing“ so eine spezielle 3DS-Version erscheinen. Viele Grüße, Nadine

Kommentare sind deaktiviert.