Operation Flashpoint: Zweiter DLC in Arbeit

Eines der jüngsten Zöglinge aus dem Hause Codemasters, OFP: Dragon Rising, bekommt einen zweiten DLC spendiert – und stößt zurecht die Frage auf: Macht das noch viel Sinn?

Es sollte eines der Hits des Jahres 2009 werden, ein Titel, auf ich mich nicht nur gefühlte Jahre freute – und mit mir viele andere. Ein Spiel, das seines gleichen sucht und nur im gelungenen Vorgänger einen wirklichen Kontrahenten sehen könnte. Ein Taktik-Shooter, eine Militärsimulation mit dem Argument einer realitätsnahen Darstellung. Wie der Vorgänger, nur ins grafische Jetzt implementiert. Schlicht: Die Rückkehr einer Legende, wie man es ausdrückzudrücken beliebte.

OFP: Dragon Rising ©flickr.com / Ninjaselo

Und was kam? Ein mittelmäßiger Shooter, der sich gequält im Einheitsbrei windet, man würde am liebsten den Namen von der Hülle kratzen, weil es DAS OFP aus dem Jahr 2001 in keiner Weise berührt. Schlicht: Eine legendäre Enttäuschung.

Zwangsläufige Konsequenz: Das Spiel wanderte innerhalb weniger Stunden, höchstens Tage, an einen unliebsamen Regalplatz und kam seitdem auch nicht mehr heraus.
Um Operation Flashpoint 2 dem ein oder anderen wieder schmackhaft zu machen (und ein Stück vom großen Kuchen des DLC-Geschäfts zu köstigen) winkt neben dem bereits erschienenen Skirmish-Pack nun ein weiterer DLC. Wie schon der erste Zusatz, wird auch das zweite Downloadpaket sein Hauptaugenmerk vor allem auf den Multiplayer richten. So soll es in erster Linie neue Multiplayer-Modi beinhalten. Ob es, wie bereits mit dem ersten DLC geschehen, nocheinmal neue Karten und Missionen geben wird, konnte den Jungs von Codemasters bisher noch nicht entlockt werden.

Sind bzw. wären solche DLCs Grund für euch, das Spiel nocheinmal ins Laufwerk zu schieben? Oder ist einem OFP 2 damit auch nicht mehr zu helfen?

(Quelle)

Werbung