Playstation 3 Slim – Ein Sommernachtstraum

Die Streuung von Gerüchten gehört zu einem gelungenen Marketing wie das Pad zum Game.  Ohne geht’s zwar auch, sieht aber ziemlich affig aus.
Um so bedeutender das zu bewerbende Produkt, um so langwieriger gestaltet sich auch die Gerüchteodyssee im Vorfeld – woran lässt sich das derzeit besser verfolgen als an der Slim-Version der Playstation 3?

Seit Monaten kursieren Hinweise und nicht minder lang bestreitet Sony das Vorhaben, eine Slim-Version ihrer, zugegeben recht massigen, Playstation 3 auf den Markt zu bringen.
Nachdem also im Frühjahr erste vermeintliche Bilder – die sogut Fake als auch echt hätten sein können – vielen Sony-Jüngern funkelnde Sternchen in die Augen trieben, ließen sich in den vergangenen Wochen in steigender Häufigkeit neue Nachrichten zur überarbeiteten Konsole sichten.
So berichtete etwa IGN nach einem Artikel in der „Economic Daily News“ Ende Juni von einem Abkommen zwischen dem taiwanischen Fabrikanten Foxconn und Sony über die Fertigung einer Produktvariation der Playstation 3. Diese neue Hardware solle, so das Blatt, kleiner und leichter sein als ihr Vorgänger.

Fan-Vision einer Playstation 3 Slim © flickr.com / MacroMint

Während Spielehersteller und Verbraucher schon lange den hohen Konsolenpreis kritisieren und eine Preissenkung erfolglos einfordern, zeichnete sich vergangenen Freitag im Rahmen einer Telefonkonferenz zum Quartalsbericht eine bedeutende Erkenntnis ab:
Die Produktionskosten der Playstation 3 sind seit Herstellungsbeginn um 70% dezimiert worden. Laut einem Artikel auf totalvideogames.com schätzt man diese Kosten auf derzeit 240$, was bei dem gleichgebliebenen 399$-Verkauf zu einem stolzen Profit von knapp 160$ pro Konsole führen dürfte. Es bleibt angesichts der jüngsten Dementi ob einer Preisminderung allerdings abzuwarten, inwieweit Sony bereit ist diese Vergünstigung in Zukunft auf den Käufer zu übertragen.

Neue Hoffnung sowohl für diese Preisanpassung als auch für die Slim der Playstation 3 aber bietet die frische, seit erstem August bestehende Listung der Slimversion beim Versandhaus Amazon, die dem geneigten Käufer weder die Möglichkeit einer Vorbestellung noch irgendwelche weiteren Informationen zum Produkt einräumt und von daher kritisch beäugt werden sollte. Betrachten wir uns aber die Playstation-Generationen wie etwa die PSP (Slim), stellen wir fest: Dünnwerden ist Sonys Philosophie. Warum sollte sich daran etwas ändern?

Ein erstes offizielles Statement seitens Sony wird auf der GamesCom in Köln diesen August erwartet.. oder erhofft.

Werbung