Street Fighter X Tekken – Capcoms Kommentar zur DLC-Praktik

Mit ihrem Unmut über die jüngsten Praktiken von Capcom halten sich die Fans nicht zurück. Das Unternehmen sieht sich einem großen Haufen von Kundenbeschwerden gegenüber.

Im Fall von Street Fighter X Tekken, das Spiel, in denen sich die Charaktere von Street Fighter jenen von Tekken gegenüber sehen, probierte sich der Publisher und Entwickler Capcom einer ganz neuerlichen Art der DLC-Einbindung. Dabei bieten sie bereits auf der Originaldisk befindliche, jedoch gesperrte Inhalte zur nachträglichen Freischaltung an – natürlich nur gegen unsere klimpernde Lieblingsform des Tauschhandels. Darüber verfielen die Fans (zu Recht?) in Unmut und fühlen sich, man sagt es gemeinhin so, verarscht.


Street Fighter X Tekken ©flickr.com / Ryan Paul Thompson

Die Reaktion des Publishers auf die zahlreichen Kundenbeschwerden ist indes verhalten. So gab das Unternehmen nüchtern zu Protokoll, dass man ihrerseits keinen Unterschied zwischen freischaltbaren Inhalten auf der Disk und den sonst nachträglich downloadbaren DLCs sehe. Für die umsichtige Beschwichtung legten sie nach:

“Wir bei Capcom schätzen unsere Kunden und bemühen uns Kundenbeschwerden zu lösen. Es tut uns Leid, zu hören, dass Spieler von Street Fighter x Tekken enttäuscht sind und würden gern auf die Beschwerde antworten.” Tatsächlich würde man seitens Capcom bedauern, dass einige Fans mit der Auslieferungsart der DLCs nicht zufrieden sind. Doch sie glauben, diese Methode würde im Lebenszyklus des Spiels ein flexibleres und effizienteres Gameplay ermöglichen.
So, jetzt mal Hand hoch – wer fühlt sich gerade mit schillernden Begriffen aus der buntmunteren Marketingkiste abgespeist?

Der Unterschied, verehrte Damen und Herren von Capcom, liegt darin, dass sich die Menschen (Rohmasse Ihres Liquiditätspotentials) nun auf zugegeben unternehmerisch höheren, aber gleichsam auch dreisteren Niveau veräppelt fühlen.

Plattform: PS3, PS Vita, xBox360, PC
Genre: Beat’em Up
Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
USK: ab 12
Release: 9. März 2012

Werbung