Syndicate: Eigene Story für Einzelspieler und Koop

In einem Interview mit bone-idle gaben die Entwickler Starbreeze vom im nächsten Jahr erscheinenden Syndicate ein paar neue Details zum Ego-Shooter bekannt.

In dem umfassenden Fragenkatalog fiel etwa zunächst die Frage, wie nah das offenbare Reboot von Syndicate an seinem Original sein wird. Der Interviewpartner von Syndicate versuchte dahingehend klarzustellen, dass der Titel zwar nicht ganz klar mit dem Vorgänger verbunden ist, aber dass es ähnliche Dinge wie die Körperschaft oder die in den Köpfen eingepflanzten Chips gibt. Außerdem würde man statt eine Gruppe dieses Mal einen einzelnen Agenten der Gesellschaft steuern und ihn durch die Story begleiten – zumindest im Einzelspielermodus. Der Koop-Modus hingegen sei für vier Spieler ausgelegt.


Syndicate ©flickr.com / nxusco

Als bone-idle die Entwickler zum Time-Setting befragte, kam heraus, dass es sich beim Single- und Multiplayer-Modus um unterschiedliche und seperate Stories handeln wird. Man würde nicht nur einfach die Einzelspielerszenarien im Koop zocken, sondern eben eine völlig neue Geschichte.
So würden sich die beiden Kampagnen auch nicht gegenseitig beeinflussen, beide warten mit eigenen Stories und eigenen Charakteren auf.

Im Einzelspieler-Modus wird es dabei möglich sein, seinen Charakter in hohen Maß seinen Bedürfnissen und seinem Spielstil anzupassen. Ist man etwa der offensive Spieler und mag es durch die Welten zu rennen und um sich zu schießen, so würde man besonders den Zerstörungsgrad des Charakters hochschrauben.

Das vollständige Interview ist hier zu lesen.
Voraussichtlich erscheint der Shooter am 24. Februar 2012 als Multiplattformer im Handel.

Plattform: PS3, xBox360, PC
Genre: Ego-Shooter
Entwickler: Starbreeze Studios
Publisher: Electronic Arts
USK: n/a
Release: 24. Februar 2012

Werbung