Uncharted: Ursprünglich in der Unterwasserwelt

Uncharted und der Dschungel, das gehört zusammen wie der Apfel in den Apfelkuchen. Oder die Kirsche in die Schwarzwälder.. prima. Jetzt will ich Kuchen.

In einem Interview mit Even Wells, einem Entwickler vom Uncharted-Team Naughty Doug, erzählte dieser, dass die ersten Entwürfe der Spielwelt von Uncharted eine verblüffende Ähnlichkeit mit derer von BioShock hatte. Hätte man sich letztendlich nicht für den grünen Dschungel entschieden, wäre Nathan Drake vermutlich durch eine Unterwasser-Welt geschickt worden..

Nathan Drake ©flickr.com / thomazbr
Nathan Drake ©flickr.com / thomazbr

Damals sei man nämlich sehr viele Ideen durchgegangen. Die erste Unterwasser-Techdemo wurde damals mithilfe ihrer unter dem Namen „Moon Pool“ bekannten Wasser-Technologie erstellt. Entsprechend sei das Spiel nach den ersten Entwürfen auf dem besten Weg, in einer Unterwasseranlage angesiedelt zu werden, gewesen. Dieses Ideenkonzept war mit dem vom heutigen, damals zeitlich ähnlich enstandenen Bioshock verblüffend ähnlich.

Witzig sei in dem Zusammenhang auch, dass in einem Interview mit dem Bioshock-Guru Ken Levine herauskam, dass sich die ersten konzeptionellen Gedanken um Bioshock auf einer tropischen Insel abspielten. Ganz offenbar kreuzten sich hier die Ideen unabhängig voneinander die Wege.

So habe man ja schon mit dem Bau der Unterwasserwelt begonnen. Auch das erste Green-Light-Video zur Präsentation vor Sony zeigte diese Wasser-Technologie, die später in vielen Bereichen von Uncharted: Drake’s Schicksal integriert wurde.

 

Plattform: PS3
Genre: Action-Adventure
Entwickler: Naughty Dog
Publisher: Sony CE

Werbung