Jugendlicher spielt GTA4 nach – mit tödlichen Folgen

Um einem Spiel einen schlechten Ruf zu verschaffen reicht es, wenn ein paar Idioten Mist bauen und anschließend beim Versuch ihre Taten zu begründen alles auf ein Spiel schieben.

So soll in Thailand ein 18 Jahre alter Schüler einen Taxifahrer beim Versuch ein Szene aus GTA IV nachzuspielen getötet haben. EinPolizeibeamter soll gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters gesagt haben: „Er hat gesagt, er wollte herausfinden, ob es im echten Leben so einfach wie im Spiel ist, ein Taxi zu klauen“. Der Jugendliche soll ein leidenschaftlicher GTA IV-Zocker sein und wollte dann im Stil des Spiels ein Taxi überfallen. Laut dem Täter wollte er den Fahrer gar nicht töten, leider habe er sich aber zu sehr gewehrt und wurde erstochen. Laut seinen Eltern war der Junge ruhig und unauffällig. Dem mutmaßlichen Täter droht die Todesstrafe.

Der Publisher in Thailand will das Spiel jetzt aus dem Handel nehmen und die Regierung will sich verstärkt um das Thema „Gewalt in Spiele“ kümmern

Meinen persönliche Kommentar spare ich mir dieses mal, sonst schreib ich noch die ganze Nacht über den Vollidioten!

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.