Keine Jugendfreigabe für 007 James Bond – ein Quantum Trost

Das neue James Bond-Spiel, dass auf “Casino Royale“ und “Ein Quantum Trost“ basiert, hat von den Berliner Jugendschützer der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle – USK, keine Jungendfreigabe erhalten.

Besser ab 18 Jahren freigeben als indiziert. Ich finde es nur lachhaft, dass der Kinofilm “Casino Royale“ 2006 eine FSK-Freigabe “ab 12“ bekommen hat und auch “Ein Quantum Trost“ vermutlich ab “ab 12“ freigeben wird – ich muss es ja zum Glück nicht verstehen.

Auch Dead Space kämpft derzeit noch mir der USK. Es wurde zwar schon vermeldet, dass das Spiel bereits keine Jugendfreigabe erhalten hat oder sogar indiziert wurde, was aber noch nicht stimm – aber ich denke, dass zumindest “keine Jugendfreigabe“ feststeht. In Japan und China soll Dead Space sogar auf dem Index gelandet sein.

Generell finde ich es richtig, dass manche Spiele ab erst ab 18 freigegeben sind. Eine Indizierung halte ich grundsätzlich für falsch, da ein erwachsenen oder zumindest volljähriger Spieler selbst entscheiden sollte, ob er ein Titel spielen will oder nicht. Zumindest wird unsere Jugend bösen Filmen und Spielen geschützt, was dann mit dem Konsum von Medien aus Internet ausgeglichen wird. Meiner Meinung nach, ist das Internet viel gefährlicher für Kinder und Jugendliche als irgendwelche Spiele.

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.